STARTSEITE REFERENZEN AWARDS PR/KOOPERATION/KONTAKT IMPRESSUM

Dienstag, 19. August 2014

[Event] Farbgefühle Festival 2014

Vom verrücktesten Fest der Welt, indischer Kulturen und Hintergründen

- Farbgefühle Festival 2014 - 







Viele von euch kennen es bereits, die Holi bzw Farbgefühle Festivals.  Für die Leute, die es nicht kennen, möchte ich es einmal näher erläuteren. In Indien gibt es viele in Arm und Reich geteilten Schichten, welche einmal im Jahr die Möglichkeit bekommen, sich gleich zu fühlen und den Frühling zu begrüßen und das tun die Menschen, indem sie Indien in großes Farbenmeer verwandeln..


Der Tag:
Nach unzähligen Tagen voller Vorfreude und Warten war es am Samstag endlich so weit. Meine Sehnsüchte nach diesem Event waren extrem groß, ein paar Tage zuvor schaute ich mir Bildergalerien der vergangenen Festivals an, die bunten Aufnahmen mit Farbpulver auf Haut und Klamotten faszinierten mich.



 


Bereits eine Stunde vor Einlass warteten wir vor dem Festivalgelände. Leider spielte das Wetter überhaupt nicht mit, also entschlossen wir uns später nochmal wieder hinzufahren, da es keine Überdachungsmöglichkeiten gab. Die Höhepunkte des Farbgefühle Festivals waren die Big Throws, um 16 Uhr, 17:30 Uhr, 18:30 und 19:30 Uhr. Dabei wurden alle tanzenden Besucher vor der Bühne aufgefordert, die Hände in die Luft zu heben, anschließend zählte der DJ mit Unterstützung der Menge von zehn bis null herunter. Bei Null warf jeder seine Farbe in die Luft.
Schon vor dem ersten großen, allgemeinen Farbwurf, der von der DJ-Bühne aus angesagt wurde, waren  schon alle Besucher am ganzen Körper voll mit Farbe. Ehemals weiße T-Shirts waren nun orange, blau und gelb, die Gesichter pink und grün und die Haare lila. Am Anfang fühlte es sich schon komisch an überall Farbe zu haben, aber von Mal zu Mal gewöhnte man sich daran. Ziemlich negativ fand ich den Geruch des Pulvers, der doch irgendwie ziemlich stark nach Chemie roch. 


 


Mein Fazit:
Für das schlechte Wetter können die Veranstalter leider auch nichts, allerdings hätte es bei noch größeren Regenmengen ein Ersatztermin geben müssen. Um den Preis für die Tickets und Getränke lässt es sich streiten und Live-Bands statt DJs hätten das Event sicher noch interessanter und abwechslungsreicher gemacht. Die Musik spielte sich oftmals doppelt ab und sorgte nicht für eine so große Abwechslung. Den VIP-Bereich habe ich auch vergebens gesucht und an sich war das Gelände und auch die Bühne relativ klein. Die Preise für die Farbbeutel fand ich auch sehr teuer. (1Stk. - 2,50€ - 5Stk. für 10€). Außerdem rate ich euch nicht eure beste Kleidung anzuziehen, da die Farbe nicht immer rausgeht. Allerdings gab es auch eine Menge positiver Aspekte. Die Big Throws. Es war wirklich einzigartig in einer relativ großen Menschenmenge dieses Spektakel mitzuerleben, zu tanzen und einfach Spaß zu haben. Man konnte seine Sorgen einfach mal vergessen und das Leben genießen. Es war eine wirklich schöne Open-Air-Party mit viel indischer Kultur, Farbenmeeren und einer Menge Spaß!


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen